Checkliste für die Planung und Ausführung der Dachbegrünung

  1. Dachkonstruktion

    • Statik prüfen, bei Neubau Statik auf den Gestaltungswunsch abstimmen
    • Dachneigung: zusätzliche Hilfsvorkehrungen (stabile Traufe etc.) ab ca. 10°
    • Dachabdichtung: Ist-Zustand feststellen (Wurzelfestigkeit, Mängel und Schäden)
  2. Wichtige Fachliteratur und Regelwerke für begrünte Dächer

    • Flachdachrichtlinien, Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks e.V. (ZVDH)
    • Dachbegrünungsrichtlinie, Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL)
    • Fachinformationen des Deutschen Dachgärtner Verbandes e.V. (DDV)
  3. Genehmigung und Förderung

    • Extensivbegrünung: in der Regel genehmigungsfrei
    • Intensivbegrünungen / Dachgärten: meistens genehmigungspflichtig
    • Kommunale Fördermöglichkeiten beim DDV nachfragen
  4. Dachbegrünungstyp

    • Extensive Dachbegrünung, einfache Intensivbegrünung oder Intensivbegrünung/Dachgarten mit Nutzung?
  5. Zusatzfunktionen

    • Wärmedämmung, Regenwassernutzung, Kombination mit Solaranlagen
  6. Systemaufbau

    • Systemaufbau auf Dachkonstruktion, Dachbegrünungstyp und Pflanzenauswahl abstimmen
  7. Materialbeschaffung und Verarbeitung

    • Fachhändler- und Fachbetriebsliste: www.dachgaertnerverband.de
    • Bester Zeitpunkt für die Angebotserstellung: Winterhalbjahr
    • Bester Zeitpunkt für die Ausführung: April-September
  8. Pflanzenauswahl

    • Extensivbegrünung: Pflanzenarten der Mauer- und Trockenrasengesellschaften
    • Intensivbegrünung: kaum Einschränkungen
  9. Begrünungsmethoden (Extensivbegrünung)

    • Saatgut/Sprossenaussaat/Flachballenpflanzen/Vegetationsmatten
    • Pflanztermin Frühjahr-Herbst, beste Anwachsergebnisse Mai/Juni
  10. Pflege der Dachbegrünung

    • Extensivbegrünung: nach der Fertigstellungspflege 1-2 Kontrollgänge pro Jahr
    • Intensivbegrünung: Pflegemaßnahmen wie bei einem normalem Garten