Kommunale Förderinstrumente

Kategorie: Gesplittete Abwassergebühr

Niederschlagswassergebühr Köln (09.02.11)

In Köln wird bei Dachbegrünungen auf Antrag die Niederschlagswassergebühr je nach Abflussbeiwert der Begrünung reduziert. Die Reduktion liegt bei 30-90%. Der Abflussbeiwert ist insbesondere durch die Bestätigung des Gründachherstellers nachzuweisen.

Weitere Informationen zur Berechnung der Niederschlagwassergebühr (§ 3 Abwassergebührensatzung,  Seite 3-4)

Niederschlagswassergebühr Villingen-Schwenningen (09.02.11)

In Villingen-Schwenningen wird ein zweistufiges Verfahren zur Reduzierung der Niederschlagswassergebühren bei Gründächern angewandt. Gründächer mit bis zu 10 cm Aufbaudicke erhalten 50% Reduzierung; Gründächer mit mehr als 10 cm Aufbaudicke 70%.

Weitere Informationen zur Berechnung der Niederschlagwassergebühr (§ 36a Abwassersatzung,  Seite 20-21)

Informationsblatt Niederschlagswassergebühr - Garten- und Landschaftsbau (08.11.11)

Die derzeit geltende Rechtsprechung verpflichtet Städte und Gemeinden dazu, ihre Abwassergebühren nach unterschiedlichen Maßstäben zu erheben. Der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. empfiehlt moderne, ökologische und ökonomische Regenwasserbewirtschaftungssysteme bei der Gestaltung von Außenanlagen auch als Chance für eine gerechte Gebührenstruktur. Das Informationsblatt "Abwasserkosten - gut geplant ist halb gespart" enthält neben einer Übersicht zu den verschiedenen Verfahren des nachhaltigen Regenwassermanagements (u.a. Flächenversickerung, Schachtversickerung, Muldenversickerung, Dachbegrünung) auch Rechenbeispiele zur Wirtschaftlichkeit der Maßnahmen.

Download BGL_Abwasserinfo_34.pdf

Einführung der Niederschlagswassergebühr in Baden-Württemberg (13.03.12)

Die beigefügte Präsentation befasst sich mit der Einführung der Niederschlagswassergebühren in Baden-Württemberg und den Vorteilen begrünter Dächer im Rahmen eines natürlichen Regenwassermanagements.

Download DDV-Gruendach-Niederschlagswassermanagement_37.pdf