Presseberichte

24.05.2018: Umweltamt nominiert DDV-Projekt für Wettbewerb Blauer Kompass

Insgesamt 111 Projekte zur Anpassung an den Klimawandel haben sich beim Umweltbundesamt für den „Blauen Kompass 2018" beworben, 15 von ihnen wurden nominiert. Mit dabei ist Methode zur „Fernerkundlichen Inventarisierung und Potenzialanalyse von Dachbegrünung“, die der Deutsche Dachgärtner Verband (DDV) und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) gemeinsam entwickelt haben Vom 25. April – 09. Mai findet eine öffentliche Abstimmung darüber statt, welches der 15 nominierten Projekte den Publikumspreis erhalten soll. Das Projekt mit den meisten Stimmen gewinnt einen Preisträgerfilm, eine Trophäe und wird im Bundesumweltministerium in Berlin am 22. Juni bei einer feierlichen Preisverleihung ausgezeichnet. Die Online-Abstimmung steht unter folgender Webseite zur Verfügung: https://www.umweltbundesamt.de/jetzt-abstimmen-welches-projekt-verdient-den-blauen. Abgestimmt werden darf täglich einmal. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unser Projekt Nr. 14 „Potenzialanalyse Dachbegrünung“ mit Ihrer Stimme unterstützen. Eine umfangreiche Beschreibung der Methode finden Sie in unserer Broschüre „Kommunale Gründach-Strategien“.

Download UBA_Nominierung_Blauer_Kompass_250-komp_253.jpg

18.05.2018: DDV und FBB fusionieren zum Bundesverband GebäudeGrün e. V. (BuGG)!

Es ist die Meldung der Branche und was vor wenigen Monaten noch undenkbar erschien, ist nun Wirklichkeit – die Fachvereinigung Bauwerksbegrünung e. V. (FBB) und der Deutsche Dachgärtner Verband e. V. (DDV) haben sich zusammengetan und sind zum Bundesverband GebäudeGrün e. V. (BuGG) fusioniert!

Die Mitglieder des DDVs und des FBBs haben sich im März 2018 bei ihren jeweiligen Mitgliederversammlungen einstimmig dafür ausgesprochen, die Fusionsgespräche der beiden etablierten Verbände fortzuführen und in Form einer Verschmelzung zu einem neuen, starken Branchenverband für die Dach-, Fassaden- und Innenraumbegrünung erfolgreich abzuschließen. Nachdem in den letzten Wochen die umfangreichen Vorarbeiten für den Verschmelzungsbeschluss durch die Vorstände der beiden Verbände unter Einbeziehung der Verbandsmitglieder abgeschlossen wurden, fanden am 17. Mai die außerordentlichen Mitgliederversammlungen von DDV und FBB im Beisein des Rechtsanwalts Herr Dr. Dieter Deuschle und der beiden Notare Rolf Pratz und Herr Hans Peter statt. Diese hatten den Prozess der Fusion die letzten Monate intensiv begleitet. Es gab im Grunde nur einen Tagungspunkt – Beschlussfassung zur Verschmelzung und Neugründung des Bundesverbands GebäudeGrün (BuGG). Als Abstimmungsgrundlage diente der Verschmelzungsvertrag mit seinen Anlagen wie Satzung und Beitragsordnung des neuen Verbands. Im Verschmelzungsvertrag wurde u. a. auch schon das vorgesehene Präsidium aufgeführt. Auch dieses Mal war die Zustimmung der Verbände eindeutig – 100 Prozent der anwesenden Mitglieder beider Verbände haben für die Fusion gestimmt! Damit war der Weg frei für die Neugründung des Bundesverbands GebäudeGrün e. V. (BuGG). Die Vorstände von FBB und DDV haben vor den Augen der über 40 anwesenden Mitglieder den Verschmelzungsvertrag unter großem Applaus unterzeichnet.

Im Anschluss an die historische Vertragsunterzeichnung fand auch gleich die 1. ordentliche Mitgliederversammlung des neuen Verbands unter der Führung von BuGG-Präsident Dr. Gunter Mann statt. Er stellte das fünf Personen umfassende Präsidium vor, das gleichermaßen für Kontinuität und Aufbruch steht und nun die Aufgabe hat, den neuen Verband engagiert und schlagkräftig zu positionieren:

Die Geschäftsstelle mit Sylvia van Meegen bleibt in bewährter Weise in Saarbrücken erhalten und gleichzeitig wird der Verbandssitz des BuGG nach Berlin, und damit nahe an die Politik, gelegt. Beide Verbände bündeln nun im BuGG ihre Kräfte, bringen Stärken, Kontakte und jahrzehntelange Erfahrungen ein und von beiden Seiten kommen etablierte Arbeitshilfen, bekannte Symposien und Gründach-Foren, renommierte Fachleute, eine aktuelle Internetseite und mit der „GebäudeGrün“ eine bekannte Verbandszeitschrift. Die Ziele des neuen Verbands sind die Dach-, Fassaden- und Innenraumbegrünung noch bekannter zu machen und positiv zu besetzen und den jetzigen Marktanteil an Begrünungen deutlich zu erhöhen. Der BuGG möchte positive Rahmenbedingungen für Gebäudebegrünungen schaffen und seinen Mitgliedern als auch den Planern Arbeitshilfen für die tägliche Praxis anhand geben.

Von dem Zusammenschluss der beiden etablierten Verbände DDV und FBB zum BuGG soll eine starke Signalwirkung für die Gebäudebegrünungsbranche und die Entscheidungsträger auf kommunaler und bundespolitischer Ebene ausgehen. Es soll der historische Startschuss sein für die Werbung und Umsetzung von deutlich mehr Grün auf, am und im Gebäude! Gemeinsam für mehr Stadtgrün, gemeinsam für mehr Gebäudegrün! Weitere Informationen zum Bundesverband GebäudeGrün e. V. (BuGG) und zur Mitgliedschaft: www.gebaeudegruen.info


25.02.2018: Dachbegrünung reduziert Niederschlagswassergebühren

Regen kostet - Niederschlagswassergebühren senken!

Ein aktueller dpa - Pressebericht befasst sich mit den Kosten für die Behandlung des Niederschlagswassers. Die meisten Kommunen in Deutschland haben bereits die so genannte gesplittete Abwassergebühr eingeführt und trennen die Kosten für die Beseitigung des Schmutz- und Niederschlagswassers in ihren Gebührenbescheiden. Maßnahmen, die zu einer verringerten Einleitung von Niederschlagswassers in die Kanalnetze führen, werden in der Regel mit reduzierten Gebührensätzen belohnt. Hierzu gehört auch die Begrünung der Dächer, die einen großen Anteil des Regenwassers auf dem Dach zurückhalten und in den natürlichen Wasserkreislauf zurückführen, wie DDV Geschäftsfüher Wolfgang Ansel in dem Artikel erläutert. Durch die Verdunstung wird zusätzlich ein Kühlungseffekt erzeugt, der der zunehmenden Aufheizung des Stadtklimas entgegenwirkt. Den aktuellen Artikel inkl. weiterer Informationen zu den Möglichkeiten, mit Entsiegelungsmaßnahmen Geld zu sparen, finden Sie unter folgendem link.


22.06.2017: Dachbegrünung im Revier - Essen setzt auf Gründächer in der Innenstadt

Im Juni hat der Ausschuss für Stadtentwicklung und Stadtplanung der Stadt Essen einen neuen Bebauungsplan zur Flachdachbegrünung der Essener Innenstadt verabschiedet. Die Besonderheit dieses Bebauungsplans besteht darin, dass er die im Innenstadtbereich bereits vorhandenen 30 Bebauungspläne um die Verpflichtung zur Dachbegrünung ergänzt, wenn dort neue Gebäude mit Flachdächern oder Tiefgaragen entstehen. Diese Initiative stellt einen sehr wichtigen Baustein für die kommunale Gründach-Förderung dar, da sie in einem Bereich wirkt, in dem durch den hohen Versiegelungsgrad und fehlende Grünflächen am Boden häufig die größten stadtklimatischen Probleme auftreten. Als Baustein einer klimawandelangepassten Stadtplanung können Dachbegrünungen hier Pufferkapazitäten für die Reduzierung des urbanen Hitze-Insel-Effektes und die Entlastung der Kanalisation aufbauen. Essen nimmt als diesjährige „Grüne Hauptstadt Europas“ damit eine bundesweite Vorreiterrolle ein. Über den Arbeitskreis „Dachbegrünung im Revier“ beteiligen sich auch Dortmund und Gelsenkirchen an der Initiative. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link.

Eine wichtige Argumentationshilfe für die Ruhrgebiets-Städte lieferte der „Leitfaden Dachbegrünung für Kommunen“, den der Deutsche Dachgärtner Verband im Rahmen eines Förderprojektes der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gemeinsam mit der HafenCity Universität (HCU) und der Deutschen Gartenamtsleiterkonferenz (GALK) veröffentlicht hat. Kommunen können den Leitfaden kostenfrei bei der Geschäftsstelle des DDV bestellen.


25.05.2017: Rundfunk Berlin-Brandenburg live auf dem IGA Biodiversitätsdach

Unter dem Motto "Ein Mehr aus Farben" meldete sich die rbb Gartenzeit am 25. Mai mit einer Sondersendung von der IGA Berlin 2017. Zu den zahlreichen Attraktionen der Internationalen Gartenausstellung gehört auch das DDV-Biodiversitätsdach auf dem IGA Besucherzentrum. rbb-Moderatorin Ulrike Finck traf dort DDV-Präsident Carsten Henselek, um mit ihm in luftiger Höhe über die Planung und Umsetzung  begrünter Dächer zu sprechen. Der Beitrag steht in der rbb Mediathek unter folgendem Link zur Verfügung https://www.rbb-online.de/gartenzeit/archiv/20170525_1810.html  (Minute 12 - 16)


04.05.2017: Carsten Henselek ist neuer DDV-Präsident

Am 04. Mai fand in Berlin auf dem Gelände der Internationalen Gartenausstellung die jährliche Mitgliederversammlung des Deutschen Dachgärtner Verbandes statt. Mit der Neubesetzung des Präsidentschaftsamtes stand dabei eine besonders wichtige Weichenstellung für den Verband auf der Agenda. Als Nachfolger des 2016 verstorbenen, langjährigen DDV-Präsidenten Reimer Meier wählten die DDV-Mitglieder einstimmig Carsten Henselek aus Berlin. Der neue DDV-Präsident kann in der grünen Branche auf eine lange und erfolgreiche Karriere im Ehrenamt zurückblicken und verfügt als BGL Vizepräsident über ein hervorragendes Netzwerk. Weitere Informationen zu den Schwerpunkten der künftigen DDV-Verbandsarbeit finden Sie in dem beigefügten Pressebericht.

Download DDV-Praesidiumswahlen-2017_236.pdf

04.05.2017: DDV-Mitglied GRÜN+DACH in der Presse

Seit 2003 bietet DDV-Mitglied Jürgen Quindeau aus Heiligenhaus mit seiner Firma GRÜN+DACH extensive und intensive Dachbegrünungen an. Neben der Planung, Ausführung und Pflege begrünter Dächer leistet er auch lokale Überzeugungsarbeit bei Bauherren und Fachbehörden. Einen aktuellen Pressebericht finden Sie unter folgendem Link: https://www.waz.de/staedte/heiligenhaus/ein-heiligenhauser-entwirft-gruene-oasen-fuers-dach-id210452989.html


24.04.2017: Bundesministerin Barbara Hendricks besucht Biodiversitätsdach

Gartenschauen können Impulsgeber für eine nachhaltige Stadtentwicklung sein. Dies belegt die aktuell in Berlin stattfindende Internationale Gartenausstellung (IGA Berlin 2017) mit ihrem Schwerpunkt im Bereich der Grünen Architektur auf eindrucksvolle Art und Weise. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Bundesministerin Barbara Hendricks, in deren Aufgabenbereich die Ressorts Umwelt, Naturschutz und Bau fallen, der IGA im April einen offiziellen Besuch abstattete. Zu den wenigen Ausstellungsbeiträgen, die sich die Ministerin im Rahmen ihres knapp 3-stündigen Rundganges ausführlich vorstellen ließ, gehörte das Biodiversitäts-Gründach auf dem IGA-Besucherzentrum.

Download DDV-Pressebericht-Hendricks-IGA-2017_238.pdf

01.03.2017: Wettbewerb FirmenGärten grün und gut!

Die Kommunen Bietigheim-Bissingen, Ludwigsburg, Ingersheim, Freiberg, Remseck und Tamm (Verbund „Grüne Nachbarschaft“ haben in diesem Jahr den Wettbewerb „FirmenGärten grün und gut!“ aus der Taufe gehoben. Gesucht werden Firmen, die ihr Firmengelände oder Teile davon in eine grüne, gut gestaltete und vielleicht sogar naturnahe Außenanlage verwandelt haben. Da als Teilnahmebeiträge im Besonderen auch Dachbegrünungen genannt werden, unterstützen wir als Verband sehr gerne diese Initiative. Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie auf folgender Internetseite: www.gruene-nachbarschaft.de/wettbewerb-firmengaerten/.


15.02.2017: FLL-Richtlinien - Gelbdruck veröffentlicht

Der Regelwerksausschuss Dachbegrünung der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau (FLL) hat die Überarbeitung der Dachbegrünungsrichtlinien, Ausgabe 2008, abgeschlossen. Neben allgemeinen redaktionellen Anpassungen werden auch neue Themen, wie z. B. „Sicherungen gegen Materialverlagerung auf Flach- und Schrägdächern“ und „Rasenbegrünungen“ regelwerkstechnisch umgesetzt. Als Mitglied der FLL hat sich der Deutsche Dachgärtner Verband an der Überarbeitung des Regelwerks beteiligt. Im Rahmen des offiziellen Einspruchsverfahrens können Interessierte den Gelbdruck für 7,50 EUR bei der FLL anfordern und bis zum 20. März Hinweise und Stellungnahmen geltend machen. Diese sollten als solche kenntlich gemacht und möglichst nachvollziehbar formuliert werden. Weitere Informationen zur Übermittlung der Stellungnahmen und eine Vorlage für das Word-Dokument finden Sie unter folgendem Link. Der Regelwerksausschuss wird nach dem öffentlichen Einspruchsverfahren in einer gesonderten Sitzung alle eingegangenen Stellungnahmen beraten.


01.12.2016: Weißbuch des Bundes - öffentliche Kommentierung gestartet

Mit dem Weißbuch „Grün in der Stadt“ werden Handlungsempfehlungen und Möglichkeiten des Bundes zur Umsetzung für mehr Grün in den Städten formuliert. Nun liegt ein erster Entwurf vor. Dieser kann bis zum 23. Dezember 2016 unter folgendem link kommentiert werden: www.gruen-in-der-stadt.de

Das Weißbuch gliedert sich in neun Handlungsfelder mit einer Vielzahl zugehöriger Maßnahmen. Das Thema Dach- und Fassadenbegrünung spielt eine wichtige Rolle. Über die Navigation können Sie jedes Handlungsfeld gezielt ansteuern und Kommentare zu den einzelnen Maßnahmen abgeben. Nach Abschluss dieses Online-Dialogs werden die Kommentare ausgewertet und im weiteren Prozessverlauf berücksichtigt. Die endgültige Fassung des Weißbuchs wird am 8. Mai 2017 auf dem Bundeskongress „Grün in der Stadt“ in Essen vorgestellt.


13.11.2016: DBMobil präsentiert Dachgärten

"Jetzt wird´s auch von oben Grün" - die Novemberausgabe des Reisemagazins der Deutschen Bahn beschäftigt sich mit Dachgärten in Deutschen Großstädten. Wer gerade nicht mit der Bahn unterwegs ist, kann den interessanten und bilderreichen Artikel auch in der online-Ausgabe des Magazins unter folgenden link nachlesen (Seite 66-71).


05.09.2016: Kommunale Gründach-Initiativen haben Konjunktur

Die Gründach-Förderung in Deutschland erlebt aktuell einen regelrechten Boom. Viele Städte folgen dem Beispiel der Stadt Hamburg und entwickeln eigene Strategien zur Förderung der Dachbegrünung bzw. ergänzen bereits vorhandene Aktivitäten. Von einer vermehrten Umsetzung begrünter Dächer versprechen sich die kommunalen Entscheider wertvolle Impulse für die Stadtökologie. Gleichzeitig stellt auch die Lebensraumfunktion einen wichtigen Punkt dar. In der Regel sind die Programme in einen umfassenden Kontext eingebunden, der auch die Fassadenbegrünung und die Entsiegelung von Hofflächen berücksichtigt. Eine Übersicht zu den aktuellen Initiativen in Berlin, Leipzig, Mannheim, Düsseldorf und weiteren Kommunen finden Sie auf der Internetseite des DDV in der Rubrik "Dachbegrünung für Kommunen".


26.08.2016: Dachgärten im SWR

Eichhörnchen, Buntspechte, Kürbisse und Bienenhotels – begleitet von einem Filmteam war DDV-Geschäftsführer Wolfgang Ansel im August bei zwei stolzen Dachgartenbesitzern in Baden-Württemberg zu Besuch. Der knapp 5 Minuten lange Beitrag ist eine schöne Werbung für die Nutzung von Dachflächen und in der SWR Mediathek unter folgendem Link verfügbar: http://swrmediathek.de/player.htm?show=4e6cf0b0-6baf-11e6-aaed-0026b975e0ea


09.08.2016: Biodiversitäts-Gründach IGA 2017 - Azubi-Projekt

Auf dem Besucherzentrum der Internationalen Gartenschau Berlin 2017 entsteht derzeit eines der spannendsten Gründach-Projekte der letzten Jahre. Anfang August haben elf Landschaftsgärtner-Auszubildende des Fachverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Berlin und Brandenburg gemeinsam mit dem Deutschen Dachgärtner Verband und der Firma fairplants-system GmbH aus Pritzwalk die Grundlagen für ein Gründach mit einer Vielzahl unterschiedlicher Lebensräume geschaffen. Weitere Informationen über dieses außergewöhnliche Azubi-Projekt und einige Bildimpressionen finden Sie in dem beigefügten Pressebericht.

Download FGL-Pressemeldung-IGA-Biodiversitaetsdach_218.pdf

20.06.2016: Dachbegrünung im Schloss Bellevue

Gründach-Forschung des Deutschen Dachgärtner Verbandes gehört zu den innovativsten Umweltprojekten Deutschlands

Für Nachhaltigkeitsexperten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft stellt die Woche der Umwelt bei Bundespräsident Joachim Gauck einen Pflichttermin im Veranstaltungskalender dar. Zu den ausgewählten Projekten der diesjährigen Umwelt-Leistungsschau am 07. und 08. Juni im Schloss Bellevue gehörte die Forschungsinitiative „Inventarisierung und Potenzialanalyse von Dachbegrünung“. Die innovative Methode wurde vom Deutschen Dachgärtner Verband (DDV) in Kooperation mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen als Förderprojekt der Deutschen Bundesstiftung Umwelt entwickelt. Weitere Informationen zur Präsentation und dem neuen DDV-Schwerpunktthema "Biodiversität" bei der IGA Berlin 2017 finden Sie in dem beigefügten Pressebericht.

Download Nachbericht-DDV-Woche-der-Umwelt-2016_210.pdf

15.03.2016: DDV tritt Initiative „Unternehmen Biologische Vielfalt 2020“ bei

Im März dieses Jahres ist der Deutsche Dachgärtner Verband der Initiative „Unternehmen Biologische Vielfalt 2020“ beigetreten. Die branchenübergreifende Dialog- und Aktionsplattform bietet ein hervorragendes Medium, um Akteure aus Industrie, Dienstleistungssektor, Naturschutz und Behörden über die Potenziale begrünter Dächer im Bereich der Biodiversität zu informieren.
Im Rahmen von „Unternehmen Biologische Vielfalt 2020“ engagieren sich das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) mit dem Bundesamt für Naturschutz (BfN), Wirtschaftsverbänden und Naturschutzorganisationen für eine Trendwende beim Verlust der biologischen Vielfalt. „Unternehmen Biologische Vielfalt 2020“ ist eine langfristig angelegte Dialog- und Aktionsplattform, die zur Umsetzung der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt beitragen soll. Sie bietet Akteuren aus Wirtschaft und Naturschutz ein gemeinsames Forum, um ihre Perspektiven einzubringen und zusammenzuführen sowie beispielhafte Aktivitäten anzuregen und sichtbar zu machen.
Im Mittelpunkt stehen die Handlungsmöglichkeiten im Industrie- und Dienstleistungssektor. Im Rahmen einer Aktionsplattform sollen möglichst viele konkrete Aktivitäten entstehen und bekannt werden, mit denen die deutsche Wirtschaft ihre Verantwortung für den Schutz und die nachhaltige Nutzung von biologischer Vielfalt und Ökosystemleistungen wahrnimmt.
Neben der Beteiligung am Unterstützerkreis wird sich der Deutsche Dachgärtner Verband deshalb auch mit einem konkreten Projekt zur Förderung der Biodiversität bei Dachbegrünungen in die Aktionsplattform des Netzwerkes einbringen.

Weitere Informationen zum Netzwerk finden Sie in dem beigefügten Flyer und unter: http://www.biologischevielfalt.de/ubi_plattform.html

Download UBi2020_Infoflyer-2016_208.pdf

01.11.2015: Rückblick DDV-Jubiläum 13. Oktober 2015

30 Jahre Deutscher Dachgärtner Verband und dazu noch das 5. Gründach-Forum Insel Mainau – am 13. Oktober stand die Blumeninsel im Bodensee einen Tag lang ganz im Zeichen der Dachbegrünung. Mehr als 100 Gäste nutzten die Gelegenheit, um mit den Fachreferenten und Verbandsvertretern über die Zukunft der Dachbegrünung zu diskutieren. Weitere Informationen zu dem abwechslungsreichen Programm finden Sie in dem beigefügten Pressebericht.

Download DDV-30-Jahre-Pressetext_201.pdf

16.08.2015: 100.000 Quadratmeter Dachbegrünung in Osnabrück

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Osnabrücker Zeitung berichtet Detlef Gerdts, Leiter des Fachbereichs Umwelt und Klimaschutz, über den Erfolg der Gründach-Förderung in Osnabrück. In den letzten Jahren sind in Osnabrück bereits mehr als 100.000 m² begrünte Dächer entstanden. Auch die Kombination mit Photovoltaikanlagen ist möglich. Den kompletten Artikel können Sie unter folgendem Link lesen.


12.08.2015: Oase auf dem Dach - Maerkische Allgemeine

Die Märkische Allgemeine berichtet über die Vorteile begrünter Dächer und Fördergelder auf nationaler und kommunaler Ebene. Den kompletten Presseartikel finden Sie unter folgendem Link.


01.08.2015: Hamburg erhöht Förderung von Gründächern

Ab sofort gelten in Hamburg attraktivere Förderbedingungen für den Bau von Gründächern. Private Hauseigentümer mit einer bepflanzbaren Dachfläche von maximal 100 Quadratmetern profitieren ab August von einer 40-prozentigen Förderung beim Bau eines Gründachs. Der Zuschuss wird sowohl bei der Dachsanierung als auch für begrünte Dächer auf Neubauten gezahlt. Eigentümer größerer Gebäude erhalten ebenfalls erheblich attraktivere Fördersummen für die Begrünung ihrer Dächer. Bis 2020 möchte der Senat die Gründachfläche der Stadt um 100 Hektar erhöhen. Dies entspricht etwa der doppelten Fläche von Planten un Blomen. Das aktuelle Förderprogramm finden Sie unter:  www.ifbhh.de/gruendachfoerderung/


09.06.2015: Gärten mit Fernblick - Hamburgs Grüne Dächer im NDR

In der Rubrik Naturnah berichtete der NDR Anfang Juni über die Gründach-Strategie der Stadt Hamburg. Dabei wurden verschiedene Hamburger Gründach-Projekte vorgestellt. Neben aktuellen Aspekte der Forschung im Bereich des Niederschlagswassermanagements (HafenCity Universität Hamburg) wurde auch über Mövenkolonien auf Industriedächern, Dachimker, die Begrünung des Feldstraßenbunker und die Installation begrünter Dächer berichtet. Der knapp halbstündige Fernsehbericht kann über die Mediathek des NDR unter folgendem Link abgerufen werden:  http://www.ndr.de/ratgeber/garten/Dachbegruenung-Pflanzen-Aufbau,dachgruen101.html


22.04.2015: Nachbericht: 4. Internationaler Gründach-Kongress 2015 Istanbul - The Sky is the Limit

Der 4. Internationale Gründach-Kongress der International Green Roof Association (IGRA) unter der Schirmherrschaft der Metropolregion Istanbul war nicht nur im Hinblick auf die Zahl der 500 Teilnehmer(innen) aus 35 verschiedenen Ländern ein Branchen-Highlight, das weltweit als einzigartig gelten darf. Die vorgestellten Gründach-Projekte, wie Marina Bay Sands - ein Landschaftspark in Singapur in fast 200 m Höhe, Bosco Verticale - ein zweitürmiger Hochhaus Fassadenwald mit über 700 Bäumen in Mailand und der Veranstaltungsort selbst, das Zorlu Center in Istanbul mit seinem 62.000 m² großen, auf 33 m Höhe ansteigenden Dachgarten führten den Teilnehmern vor Augen, dass die Gebäudebegrünung in neue Dimensionen vordringt.

Download DDV-IGRC-2015-Nachbericht_188.pdf

20.04.2015: Projekt Inventarisierung und Potential von Dachbegrünung erhält internationalen Gründach-Preis

Mit dem „Green Roof Leadership Award“ in der Kategorie „Gründach-Pioniere“ wurden heute in Istanbul beim 4. Internationalen Gründach-Kongress der Deutsche Dachgärtner Verband (DDV) und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) für ihr Projekt zur fernerkundlichen Identifizierung von Vegetationsflächen auf Dächern ausgezeichnet. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert das Projekt fachlich und finanziell mit über 100.000 Euro. Der Internationale Gründach-Verband „International Green Roof Association“ (IGRA) will mit der Ehrung die Innovations- und Pionierleistung sowie internationale Ausstrahlung von Projekten betonen. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link.


10.03.2015: DWD modelliert Kühleffekte begrünter Dächer

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat ein neues Online-Tool entwickelt, um Städten und Gemeinden dabei zu helfen, sich besser auf den Klimawandel vorzubereiten. Unter www.dwd.de/inkas steht ein abgespeckte Version des Computerprogramms im Netz, mit der sich die Temperatureffekte begrünter Dächer und anderer stadtplanerischer Maßnahmen schnell berechnen lassen. In Zukunft werden sich die Effekte durch das Forschungsprojekt "Inventarisierung und Potenzialanalyse begrünter Dächer", das der Deutsche Dachgärtner Verband gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und verschiedenen Partnerstädten als Förderprojekt der Deutschen Bundesstiftung Umwelt bearbeitet, noch relalitätsnäher bestimmen lassen.


04.11.2014: Berlin baut Zukunft, eine Ausstellung zu ökologischen Gebäudekonzepten

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt zeigt vom 4. bis 27. November 2014 die Ausstellung "Berlin baut Zukunft - Ökologische Gebäudekonzepte" im Lichthof am Köllnischen Park 3, 10179 Berlin. Die Ausstellung wird am 4. November 2014 um 17:00 Uhr durch Staatssekretär Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup eröffnet. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht das Motto: Vernetztes Handeln sichert den Erfolg ökologischen Bauens. Auf 18 Tafeln werden ausgewählte Projekte und Forschungsvorhaben vorgestellt, an denen die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung als Projektpartner verschiedener Institutionen mitarbeitet. Unter ihnen sind die TU Berlin, die Hochschule Neubrandenburg, die Fachvereinigung Bauwerksbegrünung e.V., der Deutsche Dachgärtner Verband e.V., das Kompetenzzentrum Wasser Berlin, das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V. Müncheberg, aber auch private Betreiber von ökologischen Gebäudeanlagen.


05.09.2014: Berliner Morgenpost - Interview mit DDV Geschäftsführer Wolfgang Ansel

Warum Dachgärten für Städte wie Berlin wichtig sind und was man beim Bau zu beachten hat, erläutert Wolfgang Ansel, Geschäftsführer des Deutschen Dachgärtnerverbandes, in einem Interview mit dem Berliner Morgenpost-Mitarbeiter Raimon Klein. Das komplette Interview ist unter folgendem Link abgelegt.


01.09.2014: Bundesumweltministerium fördert Hamburger Gründach-Strategie

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks fördert die Hamburger Gründachstrategie als Pilotprojekt im Rahmen des Programms "Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel". Mit der Hamburger Gründachstrategie soll ein Instrumentarium geschaffen werden, mit dem die Stadt verstärkt geeignete Gebiete und Objekte für die Schaffung von Gründächern identifiziert. Ziel ist es, deren Zahl deutlich zu erhöhen. Das mit dem Fördervorhaben entwickelte und erprobte Instrumentarium soll später aber auch für andere Städte nutzbar sein. Weitere Informationen unter folgendem Link.


03.08.2014: Comeback der grünen Dächer

Osnabrück/Nürtingen: Mehr Lebensraum für Tiere und Pflanzen – weniger Heizkosten für Menschen: Dachbegrünung erlebt derzeit ein Comeback. „Begrünte Dächer verbessern das Mikroklima in den Städten, weil sie Kohlenstoff binden und durch den Verdunstungseffekt die Umgebung abkühlen“, sagt Dr. Heinrich Bottermann, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Deshalb unterstütze die DBU Forschungsprojekte etwa zum Wärmedämmverhalten oder zur Identifizierung von potenziellen Dachflächen, um den grünen Dächern weiter zum Durchbruch zu verhelfen. Das Forschungsprojekt zur fernerkundlichen Inventarisierung und Potenzialanalyse  begrünter Dächer (Pressetext) hat der Deutsche Dachgärtner Verband gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und verschiedenen Partnerstädten im Herbst 2013 gestartet. Den kompletten Pressetext finden Sie unter folgendem Link.


17.07.2014: Themenfilm Dachgärten

Mit "Dachgärten: Eine grüne Hülle für das Haus" und "Romantische Gärten" hat der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. wieder zwei neue GaLaBau-Themenfilme veröffentlicht. Der Kurzfilm Dachgärten zeigt, wie Landschaftsgärtner aus einem grauen Hausdach - egal ob Neu- oder Altbau - einen grünen Traumgarten und neuen Lebensraum in luftiger Höhe entstehen lassen. Der Film ist auf YouTube unter folgendem Link erreichbar.


30.06.2014: FLL Dachbegrünungsrichtlinie wird überarbeit

Die Richtlinie für die Planung, Ausführung und Pflege von Dachbegrünungen (Dachbegrünungsrichtlinie) der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL)  ist als Maßstab setzendes Regelwerk in Deutschland anerkannt. Um eine regelmäßige Anpassung an den Stand der Technik zu gewährleisten, wird die Richtlinie kontinuierlich fortgeschrieben und mit neuen Erkenntnissen und Entwicklungen erweitert. Auf dem Jahrestreffen des FLL-Arbeitskreises „Dachbegrünung“ am 25. Juni hat das Gremium die Überarbeitung und Aktualisierung der FLL-Dachbegrünungsrichtlinie Stand 2008 beschlossen. Den kompletten Pressetext finden Sie unter folgendem link.


01.06.2014: Gründach-Förderung mit KfW-Programmen

Im Rahmen der KfW-Programme Energieeffizient Sanieren - Kredit (151, 152) und Zuschuss (430) kann bei einer Sanierung zum KfW-Effizienzhaus oder einer energetischen Einzelmaßnahme auch die Begrünung der Dachfläche gefördert werden. Gleiches gilt für die Kombination Dachbegrünung und Photovoltaik im KfW Programm Erneuerbare Energien "Standard" (274), wenn der Begrünungsaufbau zur durchdringungsfreien Fixierung der Photovoltaikanlage eingesetzt wird. Formulare und Merkblätter finden Sie auf den Internetseiten der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).


08.04.2014: Hamburg beschließt Gründach-Strategie

Beim 3. Internationalen Gründach-Kongress 2013 des Deutschen Dachgärtner Verbandes (DDV) und der International Green Roof Association (IGRA) in Hamburg stellte der 1. Bürgermeister Olaf Scholz die Planungen für die Gründach-Initiative der Stadt erstmals vor. Jetzt hat die Metropole im Norden "Nägel mit Köpfen" gemacht und die Gründachstrategie offiziell beschlossen. Bis 2019 stellt die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt dafür 3 Millionen Euro zur Verfügung. Die "Grüne Stadt am Wasser", die sich bereits 2011 mit dem Titel "Umwelthauptstadt Europas" schmücken konnte, nimmt damit bundesweit eine Vorbildfunktion ein. Senatorin Jutta Blankau: „Gründächer sind wichtig für eine Stadt, in der viel gebaut wird. Sie helfen bei der Anpassung an den Klimawandel. Daher freut es mich, dass wir mit der Gründachstrategie den Bau von Gründächern forcieren und ab Anfang 2015 fördern werden. So entwickeln wir Hamburg als grüne Stadt weiter.“ 


05.03.2014: DDV zeichnet Charta Zukunft Stadt und Grün

Mehr Lebensqualität durch urbanes Grün“ – dafür setzt sich ein breites, branchenübergreifendes Bündnis aus Verbänden, Stiftungen und Unternehmen in einer gemeinsamen Charta ein. Initiatoren der Charta sind der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL) und die Stiftung DIE GRÜNE STADT. Um die positiven Effekte urbanen Grüns stärker erkennbar und nutzbar zu machen, wurden folgende Wirkungs- und Handlungsfelder identifiziert: Abmilderung der Folgen des Klimawandels / Förderung der Gesundheit / Sicherung sozialer Funktionen / Steigerung der Standortqualität / Schutz des Bodens, des Wassers und der Luft / Erhalt des Artenreichtums und Förderung von bau- und vegetationstechnischer Forschung.

Dachbegrünungen stellen eine sehr wichtige Komponente der grünen, urbanen Infrastruktur dar, da sie aufgrund ihrer vielfältigen Umwelteffekte in allen Handlungsfeldern einsetzbar sind und gleichzeitig auf ein riesiges Flächenpotential zurückgreifen können. Um die mannigfaltigen Gestaltungs- und Nutzungsvarianten begrünter Dächer innerhalb des Netzwerkes zu kommunizieren, ist der Deutsche Dachgärtner Verband im Februar 2014 der Charta beigetreten.

Den vollständigen Text der Charta "Zukunft Stadt und Grün" finden Sie unter folgendem Link


04.03.2014: Interview mit DDV-Geschäftsführer Wolfgang Ansel

In der Rubrik "Nachgebohrt" beschäftigt sich das Internetportal "Wohnmesse.de - Bauen, Einrichten, Wohlfühlen" mit dem Thema Dachbegrünung. Als Interviewpartner für Fragen zur Gestaltung, Ausführung und Pflege von Dachbegrünungen sowie den baulichen Voraussetzungen stand DDV-Geschäftsführer Wolfgang Ansel Rede und Antwort.

Den kompletten Text des Interviews finden Sie unter folgenden Link


03.03.2014: Neuerscheinung: Leitfaden Gebäude, Begrünung und Energie

Der Leitfaden „Gebäude, Begrünung und Energie – Potenziale und Wechselwirkungen“ ist ein Forschungsbericht der Technischen Universität Darmstadt in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Braunschweig, gefördert durch die Forschungsinitiative „Zukunft Bau“ des Bundesinstitutes für Bau-, Stadt- und Raumforschung. Die Forschungsarbeit macht als umfassende interdisziplinäre Informationsquelle die Nutzungsvielfalt der Gebäudebegrünung in Korrelation mit den Techniken des energetischen Bauens sichtbar. Das gemeinsame synergetische Wirkpotential von Architektur, aktiver und passiver Energiegewinnung, Landschaftsarchitektur und Botanik ist der Kerngedanke eines neuen, interdisziplinären Verständnisses der Fassaden- und Dachbegrünung. Der Leitfaden bietet Motivation, Planungshilfe, Forschungsergebnisse und Praxiserfahrung, um Gebäudebegrünung in Verbindung mit der Nutzung von Umweltenergie als eine reale Option in der Breite des Baugeschehens zu verankern.

Gebäude Begrünung Energie. Potenziale und Wechselwirkungen. Pfoser, Nicole; Jenner, Nathalie; Henrich, Johanna; Heusinger, Jannik; Weber, Stephan; Schreiner, Johannes (Mitarbeiter); Unten Kanashiro, Carlos (Mitarbeiter); 2013, 305 Seiten.

Der Leitfaden „Gebäude, Begrünung und Energie – Potenziale und Wechselwirkungen“ ist als kostenfreier Download sowie als Broschüre der FLL-Schriftenreihe zum Selbstkostenpreis erhältlich.


01.01.2014: Forschungsprojekt Gründach-Inventarisierung und Potentialanalyse

Gründach-Inventarisierung und Potenzialanalyse: Deutscher Dachgärtner Verband und Deutsches Zentrum für Luft-und Raumfahrt (DLR) starten Pilotprojekt

Gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und verschiedenen Partnerstädten hat der Deutsche Dachgärtner Verband (DDV) im Herbst 2013 ein Forschungsprojekt zur fernerkundlichen Inventarisierung und Potenzialanalyse begrünter Dächer gestartet. Die Analyse der städtischen Dachflächen aus der Vogel- bzw. Satellitenperspektive soll Auskunft darüber geben, wie groß der Anteil begrünter Dächer in den Städten bereits ist und welche weiteren Potenziale aktiviert werden können. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie in dem beigefügten Pressebericht.

Download DDV-Pressebericht-Pilotprojekt-Gruendach-Inventarisierung_160.pdf

13.10.2013: Dachbegrünung in der ARD

Fernsehbeitrag zur Dachbegrünung in ARD Ratgeber Haus + Garten

Dachgärtner Jürgen Quindeau gibt in der aktuellen Ausgabe des ARD Ratgebers Haus+Garten wertvolle Hinweise zur Planung, Ausführung und Pflege begrünter Dächer. Der Filmbeitrag (ca. 5 Minuten) steht unter folgendem link in der Mediathek der ARD bereit:

ARD-Mediathek-Dachbegrünung


23.08.2013: Neuer Gründach-Standard für Systemaufbauten

Die Einführung der europaweiten CE-Zertifizierung von Gründach-Systemen stellt eine klassische Win-Win-Situation für den Gründach-Markt dar. Planer und Bauherren erhalten mit der CE-Zertifizierung europaweit einheitliche Beurteilungskriterien über die Qualität der eingesetzten Gründach-Systeme. Für die Gründach-Branche wird der Handel erleichtert, da sie die Materialqualitäten und Eigenschaften ihrer Systeme nicht einzeln in jedem der 28 EU-Mitgliedsländer zertifizieren lassen müssen, sondern mit der ETA Prüfung ein anerkannter europaweiter Standard existiert.

Download DDV-Pressebericht-ETA-Gruendach-Systeme_154.pdf

01.08.2013: Dachbegrünung auf der internationalen gartenschau hamburg 2013

Für die Besucher der internationalen gartenschau 2013 in Hamburg bringt der Deutsche Dachgärtner Verband die Schönheit der Dachbegrünung direkt auf Augenhöhe. In Kooperation mit den lokalen Mitgliedsbetrieben wurde das Gründach-Modell attraktiv bepflanzt und zeigt auf den beiden Schrägdach-Hälften eine bunte Artenvielfalt auf knapp 20 m². Interessierte Besucher finden in der ausgelegten Broschüre „Natürlich Dachbegrünung“ die wichtigsten Vorteile begrünter Dächer.

Download DDV-Pressebericht-IGS-Hamburg-2013_153.pdf

07.07.2013: Worldskills 2013 - Deutsches Team Vizeweltmeister

Bei den Worldskills (Berufsweltmeisterschaften) 2013 in Leipzig wurde das Team des Galabauverbandes Baden-Württemberg mit der Silbermedaille belohnt. Reinhold Irßlinger vom Dachgärtner-Betrieb Widenhorn - Gärten am See (Sipplingen) und Manuel Kappler standen zusammen mit der Schweiz und Österreich auf dem Treppchen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung.

Download PM_Weltmeisterschaft_Wordskills_144.pdf

16.05.2013: Rückblick - Internationaler Gründach-Kongress 2013


Mehr als 250 Teilnehmer aus über 40 Ländern nutzten die Plattform des 3ten Internationalen Gründach-Kongresses (13.-15. Mai), um sich in Hamburg über die Zukunftstrends der Dach- und Fassadenbegrünung zu informieren. Zu den besonderen Highlights der Veranstaltung gehörte der Auftritt des Ersten Bürgermeisters Olaf Scholz, der erstmalig die Planungen für die neue Gründach-Strategie der Freien und Hansestadt Hamburg öffentlich vorstellte.

Download Pressenachbericht-Internationaler_Gruendach-Kongress-Langversion_141.pdf

01.05.2013: Dach- und Fassadengrün in Hannover

Der BUND Region Hannover fördert deshalb ab dem 1. Mai 2013 in Kooperation mit dem Fachbereich Umwelt und Stadtgrün der Landeshauptstadt Hannover im gesamten Stadtgebiet die Begrünung von Dächern und Fassaden! Mit umfangreicher Information rund um das Thema Gebäudebegrünung, mit einer individuellen und fachkundigen Beratung und mit einem finanziellen Zuschuss wollen der BUND und die Stadt Hannover einen Anstoß geben und jede Haubesitzerin und jeden Hausbesitzer zu einer Begrünung ermutigen.

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link


01.01.2013: 3. Internationaler Gründach-Kongress 2013

Hamburg wird zur Schaubühne der Dachbegrünung: Das dritte Gipfeltreffen der internationalen Gründach-Branche findet vom 13. - 15. Mai 2013 in Hamburg statt, unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Die Veranstalter Deutscher Dachgärtner Verband (DDV) und International Green Roof Association (IGRA) schlagen mit dem Kongress eine spannende Brücke zwischen der Internationalen Gartenschau (IGS) und der Internationalen Bauausstellung (IBA), die 2013 ebenfalls in Hamburg stattfinden.

Download Pressebericht_Internationaler_Gruendach_Kongress_2013_Langversion_138.pdf

06.10.2012: Dachbegrünung im Fernsehen - NDR

Gemeinsam mit NDR-Gartenexperte John Langley ist DDV-Präsident Reimer Meier einem Gebäude aufs Dach gestiegen, um die Vorteile begrünter Dächer direkt am Objekt zu zeigen. Der unterhaltsame Film ist in der NDR Mediathek in der Rubrik "Ratgeber Garten" abgelegt und kann unter folgenden link online angeschaut werden. http://www.ndr.de/ratgeber/garten/dachgruen101.html


08.11.2011: Informationsblatt Niederschlagswassergebühr - Garten- und Landschaftsbau

Die derzeit geltende Rechtsprechung verpflichtet Städte und Gemeinden dazu, ihre Abwassergebühren nach unterschiedlichen Maßstäben zu erheben. Der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. empfiehlt moderne, ökologische und ökonomische Regenwasserbewirtschaftungssysteme bei der Gestaltung von Außenanlagen auch als Chance für eine gerechte Gebührenstruktur. Das Informationsblatt "Abwasserkosten - gut geplant ist halb gespart" enthält neben einer Übersicht zu den verschiedenen Verfahren des nachhaltigen Regenwassermanagements (u.a. Flächenversickerung, Schachtversickerung, Muldenversickerung, Dachbegrünung) auch Rechenbeispiele zur Wirtschaftlichkeit der Maßnahmen.

Download BGL_Abwasserinfo_127.pdf

01.10.2011: Schleswig-Holsteins und Hamburgs schönste Gründächer gekürt

Die Dächer Norddeutschlands tragen heutzutage "grün". Für diesen Trend spricht die rege Resonanz auf den Gründach-Wettbewerb Schleswig-Holstein / Metropolregion Hamburg, der am 24. September mit einer Preisverleihung auf der Landesgartenschau in Norderstedt zu Ende ging. 45 Gebäudeeigentümer, Mieter, Unternehmer, Architekten, Landschaftsgärtner und Hobby-Fotografen hatten Projektbeiträge und Fotografien eingereicht und auf diese Weise ein beeindruckendes Bild von den
vielfältigen Einsatzmöglichkeiten eines Gründaches gezeichnet. Weitere Informationen zum Wettbewerb und den Preisträgern finden Sie in der Rubrik "Gründach-Wettbewerb" und in beigefügtem Pressebericht. 

Download Pressetext-Gruendach-Wettbewerb-2011_128.pdf

01.02.2011: Neuerscheinung Leitfaden Dachbegrünung für Kommunen

Die Präsentation des Leitfadens "Dachbegrünung für Kommunen" am 01. Februar 2011 in Osnabrück im Rahmen eines Fachseminars stellt den gelungenen Abschluss einer Kooperation des Deutschen Dachgärtner Verbandes e.V. (DDV) mit der HafenCity Universität Hamburg (HCU) und der Deutschen Gartenamtsleiter-Konferenz (GALK) dar. Den kommunalen Fachbehörden steht damit erstmals ein umfangreiches Handbuch zur Förderung begrünter Dächer zur Verfügung. Die Unterstützung der Initiative durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) ist eine zusätzliche Prädikatsauszeichnung, die die Bedeutung des Leitfadens unterstreicht.

Download Pressetext-Leitfaden-Dachbegruenung_fuer_Kommunen_119.pdf

17.09.2010: DDV Jubiläum GaLaBau 2010

Wohin geht die Reise? - Chancen und Potentiale begrünter Dächer

Der Deutsche Dachgärtner Verband e.V. feierte den zweiten Teil seines 25-jährigen Jubiläums standesgemäß mit einem Festempfang bei der Messe GaLaBau 2010 in Nürnberg. Gastreferent Heiner Baumgarten (Geschäftsführer IGS Hamburg 2013) stellte dabei das Zukunftsthema "Stadtgrün im Klimawandel" in den Fokus.

Download DDV-Pressebericht_Jubilaeum-2010_120.pdf

01.07.2010: Integratives Regenwassermanagement mit Dachbegrünung

Auf einer Fläche von 16,7 ha wird in Stuttgart-Zazenhausen ein neues Wohngebiet in relativ dichter Bebauung (265 Eigenheime und 9 Wohnblöcke) entwickelt. Durch die Kombination von Zisternen, Sickerbelägen und Dachbegrünungen konnten erhebliche Kosten bei der Regenwasserbewirtschaftung eingespart werden.

Download Fbr-Wasserspiegel-3-10_114.pdf

01.06.2010: Leitfaden Dachbegrünung fuer Kommunen

Die Verbreitung begrünter Dächer in Deutschland ist eng mit dem Einsatz kommunaler Fördermaßnahmen verbunden. Im Rahmen eines durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten Projektes erarbeiten der Deutsche Dachgärtner Verband und die HafenCity Universität Hamburg aktuell einen Leitfaden "Dachbegrünung für Kommunen". Als weiterer Partner für das praxisorientierte Handbuch fungiert die Deutsche Gartenamtsleiter-Konferenz (GALK).

Download DDV-Leitfaden-Dachbegruenung-Kommunen_113.pdf

01.04.2010: DDV-Verbandsnachrichten 1-2010

25 Jahre aktiv pro Gründach - Deutscher Dachgärtner Verband feiert sein Jubiläum auf der Messe Dach+Holz International in Köln

Ein Jubiläum ist immer ein besonderer Anlass, um Bilanz zu ziehen und auf die Herausforderungen der Zukunft einzugehen. Seit 25 Jahren setzt sich der Deutsche Dachgärtner Verband e.V. (DDV) aktiv für die Verbreitung der Dachbegrünung ein.

Download DDV-Verbandsnachrichten-1-2010_110.pdf

01.09.2009: Dachbegrünung im Deutschen Architektenblatt

Grüne Gipfel - Gründächer bieten ein attraktives Wirkungsfeld für Architekten

von Fred Wagner

Die Dachbegrünung hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einer Standardvariante der Dacheindeckung entwickelt. Deutschland ist mit großem Abstand Weltmarktführer im Bereich der Gründach-Technologie und besitzt etablierte Richtlinien und erfahrene Ausführungsbetriebe. Jedes Jahr werden mehrere Millionen m² Dachflächen in blühende Dachoasen verwandelt. Trotzdem sind Architekturbüros, die sich in diesem Bereich spezialisiert haben, rar gesät. Innovative und besonders spektakuläre Anwendungsbeispiele werden außerdem zunehmend im Ausland verwirklicht. Woran liegt dass?

 

Download DAB_2009-9_Gruene_Gipfel_98.pdf

28.07.2009: Dachbegrünung in der Süddeutschen Zeitung

Wurzeln über Kopf

von Antje Rößler

Dachgärten verbessern die Energiebilanz von Gebäuden. Viele Kommunen gewähren Zuschüsse.

Bereits die alten Babylonier verschönerten ihre Behausungen durch begrünte Dächer - ihre "hängenden Gärten der Semiramis" gehören zu den Sieben Weltwundern. Zunehmend schmückt man auch hierzulande Flachdächer zunehmend mit einer Pflanzenschicht; vor allem in den betonversiegelten Städten, wo es auf jeden Quadratmeter Grün ankommt.

Download 197_28_August2009_101.pdf

01.07.2009: Dachbegrünung in der Neuen Landschaft

Sonnige Aussichten - Ökostrom vom grünen Dach

von Wolfgang Ansel

Die Photovoltaik-Branche hat auch 2008 wieder neue Spitzenwerte erreicht. Laut Angaben des Bundesverbandes Solarwirtschaft e.V. wurden in Deutschland 7 Milliarden Euro mit der Produktion und Installation von Solarstromanlagen umgesetzt. Seit Einführung des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) im Jahr 2000 sind im Handwerksbereich mehr als 25.000 neue Arbeitsplätze entstanden. Während bisher vor allem Dachdecker und Elektroinstallateure zu den Gewinnern des Solarbooms gehörten, ermöglicht die Kombination von Dachbegrünung und PV-Anlagen auch Firmen aus dem Garten- und Landschaftsbau den Markteintritt in die Wachstumsbranche.

Download Neue_Landschaft_Ausg_Juli_99.pdf

02.06.2009: Nachbericht Internationaler Gründach Kongress

Gründach-Visionen perfekt umgesetzt
Architekten, Ausführungsbetriebe, Wissenschaftler und kommunale Fachplaner stellten beim 2. Internationalen Gründach Kongress (25.  - 27. Mai 2009) in Nürtingen unter Beweis, dass die Dachbegrünung aus der modernen Städtearchitektur nicht mehr wegzudenken ist. Weitere Infos und Bilder finden Sie in beigefügtem Pressebericht.

Download Gründach_Kongress_2009_Nachbericht_94.pdf

25.05.2009: International Green Roof Congress

Vom 25. bis 27. Mai 2009 wird Nürtingen bei Stuttgart bereits zum zweiten Mal Drehscheibe der Dachbegrünungs-Welt. Die Veranstaltung unter der Schirmherrschaft von Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee wird von der International Green Roof Association (IGRA, www.igra-world.com) und dem Deutschen Dachgärtner Verband (DDV) organisiert. 30 Referenten aus 10 Ländern, 3 Exkursionen, 2 Workshops und ein Netzwerk an Kooperationspartnern (BGL, FLL, ZVDH, BDA, BDLA, DGNB, BAUM, GALK), das es in dieser Zusammenstellung und Fachkompetenz noch nie gegeben hat - der Kongress 2009 wird Maßstäbe setzen und neue Impulse geben. Weitere Informationen finden Sie in beigefügtem Pressebericht und auf der Internetseite www.greenroofworld.com.

Download International_Green_Roof_Congress-Presse-DDV_92.pdf

15.02.2009: Gründach Wettbewerb

Die GiardinaKARLSRUHE zeigt in diesem Jahr eine besondere Variante der Gartengestaltung  die grünen Dachoasen im Regierungsbezirk Karlsruhe. Auf Initiative des Deutschen Dachgärtner Verbandes e.V., der Stadt Karlsruhe - Gartenbauamt , des
Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg und der Messe GiardinaKarlsruhe waren die Gründachbesitzer in der Region aufgerufen, ihr begrüntes Haus- oder Garagendach vorzustellen. Die Jury hatte es nicht leicht, unter den knapp 50 Beiträgen die Favoriten zu nominieren. Die schönsten Beiträge werden jetzt im Rahmen des Giardina Fachforums am Sonntag, den 15. Februar, um 11.00 Uhr prämiert.


01.10.2007: Bachelor-Thesis: Implementierungsstrategie für Dachbegrünung in Hamburg

Bachelor-Thesis zum Thema Dachbegrünung von  Nikolas Klostermann und Johanna Fink
Die umfassend und aufwendig recherchierte Arbeit untersucht das Potential begrünter Dächer im Kontext einer nachhaltigen Stadtentwicklung und als Bestandteil einer dezentralen Regenwasserbewirtschaftung. In Teil 1 werden die Grundlagen des städtischen und natürlichen Wasserkreislaufes dargestellt. Neben grundlegenden Informationen wird Dachbegrünung im Zusammenhang mit der Niederschlagswasserbewirtschaftung behandelt und dessen Nutzen für den Gebäudeenergiehaushalt thematisiert. Im zweiten Teil wird aus städteplanerischer Sicht eine Implementierungsstrategie entwickelt. Der dritte Teil widmet sich den Potenzialen der Dachbegrünung in der Stadt Hamburg. Aufbauend auf den Gegebenheiten werden die untersuchten Instrumente auf Hamburg bezogen und in einem Ablaufplan in zeitlichen Bezug gesetzt.
Interessierte Leser finden auf der Internetseite: http://www.nikolasklostermann.de/ eine Kopie der Arbeit im pdf-Format. 


01.06.2007: Finanzielle Zuschüsse für begrünte Dächer

Wegweiser durch den Förderdschungel
In Deutschland gibt es eine Vielzahl von Fördermaßnahmen für umweltgerechtes und energieeffizientes Bauen. Einige Programme befassen sich auch mit der Begrünung von Dächern bei Neubauten und Sanierungen. Die Palette reicht von direkten finanziellen Zuschüssen über Kostenersparnisse bei den jährlichen Niederschlagswassergebühren bis hin zu zinsgünstigen Krediten. Aus Unwissenheit wird das Potenzial der kommunalen und staatlichen Programme allerdings häufig nur unzureichend genutzt.

Download 74_download_filename_DDV_Foerderung_Gruendach_DEGA.pdf

06.05.2007: Dachbegrünung im Fernsehen ARD, 16.30 Uhr

Hundertwassers letzter Entwurf
Dachgärtner-Partner Jürgen Quindeau (Fa. Dach + Grün, Heiligenhaus) stellt sein Dachbegrünungsobjekt -Ronald McDonald Hundertwasserhaus- im Grugapark in Essen vor und gibt Tipps zum Thema Dachbegrünung geben.   Weitere Informationen finden Sie unter www.wdr.de/tv/ardheim/


05.03.2007: Messe Haus 2007

Neuer Look für graue Dächer
Mehr als 30.000 Besucher an vier Tagen, die Haus 2007 in Dresden wurde auch in diesem Jahr ihrem Ruf als größte regionale Baufachmesse Deutschlands gerecht. Ein Blickfang war der Gemeinschaftsstand zum Thema Dachbegrünung des Deutschen Dachgärtner Verbandes e.V. Zusammen mit den Firmen FlachdachTechnologie (Abdichtungen), ZinCo GmbH (Dachbegrünungssysteme) und den lokalen Gründachexperten der Fa. Böhme GmbH Garten und Landschaftsbau aus Possendorf wurde mittels attraktiver Modelle gezeigt, wie sich triste Kiesdächer in blühende Dachoasen verwandeln lassen.

Download Haus_2007.pdf

01.02.2007: DDV-Leitfaden Dachbegrünung – Sicherer Gewerkeübergang

Neuer Leitfaden zum sicheren Gewerkeübergang bei begrünten Dächern
Der Deutsche Dachgärtner Verband e.V. (DDV) stellt allen Baubeteiligten
umfangreiches Informationsmaterial zur Planung und Ausführung begrünter Dächer
zur Verfügung. Der neue erschienene Leitfaden „Sicherer Gewerkeübergang“ befasst
sich mit der wichtigen Prüfung der Dachfläche vor Beginn der Begrünungsarbeiten.

Download DDV-Leitfaden-Gewerkeübergang.pdf

26.01.2007: Grüne Inseln auf dem Dach

Kleine Umweltinseln auf dem Dach – Stadt geht mit gutem Beispiel voran
Gründächer waren ein Thema des jüngsten städtischen Ausschusses für Umweltfragen, der die Verwaltung beauftragt hat, über die bislang schon auf öffentlichen Gebäuden installierten Gründächer hinaus weitere ökologischen Lösungen bei Neubau- und Sanierungsvorhaben zu prüfen.

Download Pressebericht_Friedrichshafen_Umweltausschuss.pdf

19.10.2006: Gründach-Forum Frankfurt - Pressenachbericht

Grüne Dächer in Mainhattan - Wie sich mit Dachbegrünung Energie sparen lässt
Begrünte Flachdächer sind meist haltbarer als nackte oder kiesbedeckte Dächer, sie
bringen mehr Schall- und Hitzeschutz und speichern Regenwasser, das sonst in die
Kanalisation fließt.

Download Presse_Gruendach_Forum_Frankfurt.pdf

22.09.2006: Gründach-Forum Karlsruhe - Pressenachbericht

Vom einfachen Bewuchs bis zur Oase
Gründach-Forum im Ständehaus informiert über Vorteile begrünter Dachflächen in der Stadt

Download Presse_Gruendach_Forum_Karlsruhe.pdf

21.09.2006: 1. Deutscher Dienstleistungstag in Berlin

Deutscher Dachgärtner Verband e.V. wirbt bei Politikern und Unternehmern für „Grüne Dächer“
Der 1. Deutsche Dienstleistungstag in Berlin am 20. September bot dem DDV die willkommene Gelegenheit, Politikern, Investoren und Unternehmern die Vorteile begrünter Dächer näher zu bringen. Während der ökologische Nutzen der Dachbegrünung für Umwelt, Natur und Landschaftsbild unbestritten ist, sind zum Beispiel die Vorteile für die Gebäude-Energiebilanz für viele noch Neuland.

Download Presse_Dachbegruenung_Dienstleistungstag.pdf

27.07.2006: Gründach-Forum München - Pressenachbericht

Pflanzen auf dem Dach helfen Energie sparen – Gründach-Forum in München
Auch wenn in der bayrischen Landeshauptstadt bei weitem noch nicht jedes Flachdach begrünt ist, besitzt München in punkto Dachbegrünung eine bundesweite Pionierrolle. So sind in München alle geeigneten Flachdächer ab einer Größe von 100 m² zur Verbesserung des Wohn- und Arbeitsumfeldes zu begrünen. Wer sich für den ökologischen Schutzbelag entscheidet, kann dabei zusätzlich Gebühren bei den Entwässerungsabgaben sparen.

Download Presse_Gruendachforum_Muenchen.pdf

11.07.2006: Gründach-Forum Siegburg - Pressenachbericht

Jetzt gibt's was Grünes aufs Dach
Nicht nur Astrid Lindgrens Karlsson wusste es: Ein Dach kann ein toller Lebensraum werden.  Für die Wohn- und Lebensqualität der Stadtbevölkerung spielen Grünflächen eine wichtige Rolle, daher appellierte Bürgermeister Franz Huhn an die 80 Teilnehmer
des Forums, das verschenkte Umweltpotenzial auf nackten und bekiesten Flachdächern besser zu nutzen und mehr Grün in die städtische Dachlandschaft zu bringen.

Download Presse_Gruendachforum_Siegburg.pdf

30.06.2006: Gründach-Forum Worms - Pressenachbericht

Grüne Dächer contra Versiegelung - Gründachforum Worms
Auf Einladung des Deutschen Dachgärtner Verbandes, der Stadt Worms und der EWR AG trafen sich am 29. Juni mehr als 70 Teilnehmer zum ersten „Gründach-Forum Worms“. Ort des Informationsaustausches war die historische Turbinenhalle der EWR AG. Dieter Rauh, Leiter des Fachbereichs Grünflächen und Gewässer der Stadt Worms, erläuterte in seinem Grußwort, welche Maßnahmen in der Nibelungenstadt ergriffen werden, um mehr „Grün“ in die Dachlandschaft zu bringen. Zahlreiche öffentliche Gebäude sind bereits begrünt.

Download Presse_Gruendachforum_Worms.pdf

24.06.2006: Umwelt 2006, Ulm

Werbung für „Grüne Dächer“ auf der Messe Umwelt 2006 in Ulm
Dachbegrünungen bieten zahlreiche Vorteile für Mensch und Natur. Sie schützen die Dachabdichtung, halten Regenwasser zurück und schaffen neuen Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Zusätzlich helfen sie durch ihre wärmedämmende Wirkung beim Energiesparen.
Solaranlagen können auf begrünten Dächern sogar einen höheren Wirkungsgrad erzielen und lassen sich leicht und dachschonend montieren. Trotz dieser vielfältigen Nutzen wird heute immer noch die Mehrzahl aller Flachdächer bekiest oder bleibt sogar vollkommen
„nackt“.

Download Presse_Gruendach_Umwelt_2006.pdf

19.05.2006: Lokalmesse EXPO Waldkirch

Expo Waldkirch trotz Sturm und Regen ein Erfolg!
Petrus war den „Waldkirchern“ bei ihrer Gewerbeschau vom 19. - 21. Mai 2006 nicht gerade hold, denn Sturm und Regen machten den Besuch der lokalen Expo zu einer feuchten Angelegenheit.  Doch bei Dachgärtner-Partner Manfred Berger, Garten- u. Landschaftsbau, waren nicht nur alle geladenen Gäste zum Vortrag des Deutschen Dachgärtner Verbandes (DDV) vollzählig erschienen.

Download Presse_Berger_Waldkirch.pdf

08.05.2006: Tag der offenen Tür - Pflanzenmarkt Seemühle, Vaihingen

Dachbegrünung beim „Tag der offenen Tür“ im Pflanzenmarkt Seemühle
Für die Gartenfreunde aus Vaihingen und Umgebung ist der „Tag der offenen Tür“ im Pflanzenmarkt Seemühle ein besonderer Termin.
Neben der kostenlosen Bepflanzung von Balkonkästen und Praxistipps zur Gartengestaltung hatte sich Hans Schmid, Inhaber der Seemühle und Dachgärtner aus Passion, in diesem Jahr ein besonderes Werbe-Highlight zum Thema „Grüne Dächer“
einfallen lassen. Während verschiedener Schauvorführungen konnten sich die Besucher des
Pflanzencenters live davon überzeugen, wie einfach sich Wohnhäuser und Garagen in blühende Dach-Oasen verwandeln lassen.

Download Presse_Gruendach_Seemuehle.pdf

02.05.2006: 2. Barocke Gartentage

Deutscher Dachgärtner Verband bei den Barocken Gartentagen 2006
Mehr als 30.000 Besucher an drei Tagen, trotz schwieriger Wetterbedingungen waren die
Barocken Gartentage 2006 für Veranstalter und Aussteller ein voller Erfolg.  In Zusammenarbeit mit 5 Dachgärtner-Betrieben aus der Region präsentierte der Deutsche Dachgärtner Verband nach 2005 bereits zum zweiten Mal das Thema Dachbegrünung bei den Barocken Gartentagen. Dabei kamen die neuen DDV- Dachbegrünungsmodelle „So könnte Ihr Garagendach aussehen“ und „Schaffen Sie zusätzlichen Wohnraum auf ihrem Dach“ erstmals zum Einsatz und bestanden ihre Feuertaufe glänzend.

Download Presse_Barocke_Gartentage.pdf

16.03.2006: Gründach-Forum Gütersloh, Pressenachbericht

Große Resonanz beim Gründach-Forum Güthersloh - Fachkundige Referenten erhielten Beifall
Wie viele Gütersloher Bürgerinnen und Bürger mit den grünen Dachoasen liebäugeln, das zeigte das Gründach-Forum, das am 16. März 2006 mehr als 100 Interessierte in die Volksbank-Zentrale lockte. Geballte Informationen zu allen Fragen der Gründach-Kunde lieferte Wolfgang Ansel vom Deutschen Dachgärtner Verband e.V.

Download Presse_Gruendachforum_Guetersloh.pdf

08.02.2006: DDV im Gespräch mit Umweltministerin

Grüne Dächer helfen Energie sparen
Begrünte Dächer bieten nicht nur neuen Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Sie schützen zusätzlich die Dachabdichtung, halten Regenwasser zurück und machen das Stadtklima erträglicher. Außerdem hilft der grüne Pelz beim Energie sparen. Durch Hitzeabschirmung und Wärmedämmung wird die Energiebilanz des Gebäudes nachhaltig verbessert. Auf Solardächern erhöht der begrünte Unterbau sogar den Wirkungsgrad der Photovoltaik-Zellen.

Hans-Joachim Seeger, DDV-Präsident, hatte bei einer Info-Veranstaltung zur Energiepolitik in Baden-Württemberg Gelegenheit, mit Umweltministerin Tanja Gönner das umwelt- und energiepolitische Potential begrünter Dächer zu diskutieren. Gastgeber der Veranstaltung war der Gründach-System-Hersteller ZinCo GmbH.


12.06.2005: Dachbegrünung im Fernsehen ZDF, 13.15 Uhr

Grüne Oasen auf dem Dach: Der Deutsche Dachgärtner Verband ein Thema beim ZDF
Ein Beitrag in ZDF umwelt widmet sich dem Aufbau eines Gründachs an einem praktischen Beispiel und stellt die zahlreichen Vorteile sowie Förderungsmöglichkeiten dar. Der Beitrag ist online von der ZDF-Website sowohl als Text als auch als Video (Realmedia oder Windows Media Player) abzurufen. Länge: ca. 4 Minuten. Beitrag in Text und Video auf der ZDF-Website 


02.02.2005: Grüne Woche, Berlin

Grüne Dachoasen im Asphaltdschungel - 20 Jahre Deutscher Dachgärtner Verband
Was wäre wenn …...die Dächer der Hauptstadt nicht mit Bitumen, Kies oder Ziegeln, sondern mit einem blühenden Pflanzenteppich bedeckt wären. Unvorstellbar? Nicht für die Besucher der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Auf 1300 m² wurde in der Blumenhalle mit Kakteen-, Tulpen-, Kräutern-, Gemüse-, Rosen- und Orchideendächern eine atemberaubende Dachbegrünungsvision realisiert. Die Blumenhalle bot damit den idealen Rahmen für den Festempfang zum 20jährigen Jubiläum des Deutschen Dachgärtner Verbandes (DDV). Mehr als 150 Dachgärtner, Landschaftsarchitekten, Planer sowie Vertreter von Umweltbehörden, Wohnungsbaugesellschaften und Fachverbänden folgten der Einladung des DDV zu einem Spaziergang über den begrünten Dächern von Berlin.

Download 20_Jahre_DDV.pdf

28.06.2004: Bürgerinfo-Abend Dachbegrünung in Gladbeck

Großes Interesse an grünen Dächern
"Was kostet die Dachbegrünung", war eine der zentralen Fragen, die den Zuhörern im gut gefüllten Lesecafe auf den Nägeln brannte. Hierüber informierten der Stadtverband von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN am Montagabend gemeinsam mit dem Deutschen Dachgärtnerverband e.V.

Download Pressebericht_Gruendach_Gladbeck_2004.pdf